Mangel – Mangel

Mangel - Mangel

Das sauerländische Ein-Mann-Projekt Mangel veröffentlichte mit einer selbstbetitelten EP 2014 ein erstes Lebenszeichen. Der Kopf hinter dem Ganzen ist der Leadgitarrist und Songwriter der Power Metaller Involution. Nach einigen Klaviertönen, die das Intro „Mangel“ bilden, kommt mit „Finstere Nacht“ der erste der 3 „richtigen“ Songs. Und die haben es durchaus in sich: aggressive Vocals, scharfe Gitarren und Drums, die mal härter, mal sanfter bedient werden und in ihrer Gesamtheit frostigen Melodic Black Metal bilden. „A drift in desire“ knüpft hieran nahtlos an, bietet aber nicht nur aufgrund der englischen Lyrics Abwechslung, da auch ein deutscher Part enthalten ist, der mit leichtem Hall in Klargesang aufgenommen wurde. Auch der letzte Song („Wahllos„) weicht nicht vom Pfad der vorherigen Songs ab, was nicht negativ, sondern positiv ist. Nach lediglich 16 Minuten ist das ganze aber auch schon wieder vorbei und das einzige was man sich für die nächste Veröffentlichung wünsch, ist mehr Spielzeit…

Anspieltipps:

A drift in desire

Links:

Homepage    Facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s