Lanthanein – Nocturnálgica

cover

Mit „Nocturnálgica“ legten die Argentinier Lanthanein 2015 ihre erste EP vor und geben in diesen gut 22 Minuten ihren sehr langsamen Symphonic Gothic Metal zum Besten.

Der Sound ist durchgehend gut, im Vordergrund stehen der weibliche Opern-Gesang sowie das Orchester. Gitarre, Bass und Drums treten überwiegend im Hintergrund auf. Der Gesang wird des Öfteren durch leise Growls unterstützt und auch Chöre sind ab und an auszumachen. Durch Variation im Arrangement und den Instrumenten wird leichte Abwechslung eingebracht ohne den Grundsound zu verlassen.

Die Atmosphäre der EP kann man als melancholisch und düster bezeichnen, was nicht zuletzt am gedrosselten Tempo liegt. Klavier, Orchester und Gesang tun dann ihr Übriges und geben der EP noch einen leicht mystischen Unterton mit auf den Weg. Als Einflüsse, die in der Band zusammenfließen, lassen sich zunächst, klar, Symphonic und Gothic Metal ausmachen, aber auch Doom Metal (Tempo) und ein Hauch Death Metal (Growls) lassen sich finden.

Alles in Allem kein schlechtes erstes Zeichen, fängt aber leider bereits nach wenigen Durchgängen an langweilig zu werden. Da ist noch Luft nach oben!

Links:

Facebook    Bandcamp    Youtube    Metal-Archives

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s