In Conspectu Mortis – Between the Buried

In Conspectu Mortis - Between the Buried

Mit „Between the Buried“ legte die Ingolstädter Black Metal-Bastion In Conspectu Mortis ihr erstes Demo-Album vor, dass durch typischen Proberaumsound bestimmt wird.

Zu hören gibts es 4 Stücke, mit einer Gesamtlaufzeit von gut 23 Minuten. Macht also etwas weniger als eine halbe Stunde reinen Schwarzmetall. Das Schlagzeug feuert ohne Unterlass Blast-Beats ab und die Gitarren schreddern vor sich hin, dazu der unverständliche und zusammen mit den Gitarren eher im Hintergrund agierende Krächzgesang. Wirklich neu ist nichts an der Scheibe und an Eigenständigkeit mangelt es auch. Das Highlight sind die ersten knapp 14 Sekunden des ersten Stücks, der Rest ist Lückenfüller und bereits nach sehr kurzer Zeit langweilig, auch wenn sich vereinzelt ganz gute Riffs eingeschlichen haben.

Wer seinen Black Metal roh und Blast Beat-lastig mag, darf zugreifen, muss aber nicht.

Links:

Myspace    Metal-Archives

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s