Ekstasis – Wirklichkeitsraster

Ekstasis-Wirklichkeitsraster_cover.png

Ekstasis existieren schon seit ein paar Jährchen, liefern aber erst jetzt mit „Wirklichkeitsraster“ ihr erstes Album ab.Davor haben sich die Jungs mit Auftritten warm gespielt und erste Fans gesammelt.

Das Album startet langsam und düster, baut sich aber im Verlauf der ersten Minute zu dem Soundgewand auf, das den Rest des Albums beherrschen wird: Melodic Black Metal. Bereits der erste Song des Albums („Angstzustände„) beinhaltet bereits alle Elemente, die den Sound von Ekstasis ausmachen. Melodisches Riffing und Blast Beats wechseln mal zu aggressiver Raserei, mal zu düsteren, sehr langsamen Parts und überall schleicht sich ein leicht progressiver Ansatz mit ein. Dazu gesellen sich leichte Einflüsse aus dem Post-Black Metal wie ihn Arkuum praktiziert. Die Vocals sind grimmig, aber dennoch irgendwie melodisch und passen zu den eher düsteren Texten und Songs. Die Produktion ist zwar recht gut, dennoch etwas rau, was eigentlich nicht negativ ins Gewicht fällt, mich aber die ganze Zeit überlegen lässt, ob es anders nicht besser gewesen wäre.

Sei’s drum, nichts desto trotz ließen Ekstasis mit „Wirklichkeitsraster“ ein starkes und vor allem extrem vielschichtiges und progressives Melodic Black Metal-Album vom Stapel, dass man sich als Fan des Genres nicht entgehen lassen sollte.

Links:

Homepage    Facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s