Dig Me No Grave – From Past Aeons

079_1.jpg

Mit Dig Me No Grave meldete sich 2010 eine Death Metal-Kombo zum Dienst, die sich thematisch dem Universum von Lovecraft verschworen hat. 2011 folgte dann auch rasch das erste Demo der Band, das später von 2 Alben und einer EP gefolgt werden sollte und die Geschichte der Band ist noch nicht zu Ende. Besagtes Demo mit dem Titel „From Past Aeons“ erhielt nun eine Neuauflage.

Musikalisch liefert die Demo 5 kraftvolle Death Metal-Kracher + Intro, Outro und 2 Live-Bonus-Stücke und kommt iinsgesamt auf 24 Minuten. Die Band spielt Death Metal, der in verschiedene Stilrichtungen abdriftet. Mal drischt die Band gnadenlos drauf los und kratzt dabei den Technical und Brutal Death, wandelt sich dann in ein sehr grooviges, schweres Monster und bringt im nächsten Moment melodische Aspekte in ihren Sound mit ein. Dabei wechselt das Ganze meist mehrmals im Song zwischen den Stilrichtungen hin und her und hier und da löst sich ein Riff aus dem Song und liefert ein kleines Solo was allerdings eher selten passiert. Der überwiegende Teil des Demos fährt allerdings die brutale Schiene mit schnellen, aggressiven und vertrackten Riffs, donnernden Drums und sehr tiefem Grunzen, wobei die anderen Aspekte immer wieder frischen Wind bringen und das Gesamtbild auflockern. Der Sound des Demos ist ziemlich gut, die Instrumente und der Gesang gut abgemischt und sehr druck- und kraftvoll. Sogar den Bass bekommt man recht gut mit. Spielerisch lässt die Band nichts anbrennen und böllert ihre Songs gnadenlos und fehlerfrei runter und auch die tiefen Growls präsentieren sich standesgemäß, die Songs wirken stimmig, zwar technisch einigermaßen anspruchsvoll, aber bei weitem nicht zu verkopft oder überladen, sondern schön brutal und vor Kraft strotzend.

Insgesamt bietet „From Past Aeons“ als erstes Lebenszeichen der jungen Russen von Dig Me No Grave gut dargebotenen und soliden Death Metal mit brutaler Auslegung und kleineren Auflockerungen und gibt damit den Weg vor, den die Band bis heute weiter verfeinert hat und vermutlich noch einige Jahre weitergehen wird. Wer derlei Death Metal mag, der wird mit Dig Me No Grave bestens bedient werden.

Links:

Bandcamp    Facebook    Metal-Archives    Myspace    VKontakte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s