Dark Phantom – Nation of Dogs

087_1

Ich schaue ja gerne mal über den Tellerrand und heute ist es mal wieder so weit. Mit Dark Phantom gibt es heute niemand geringeres als die erste Thrash Metal Band aus Kirkuk (Irak) auf die Lauscher. Metal aus dieser Region verdient schon allein deswegen meinen tiefsten Respekt, denn wer sich trotz Todesstrafe der Satansmusik verschreibt, steht entweder mit ganzen Herzen dahinter oder ist lebensmüde. Wenn man sich die Musik auf ihrem Debüt „Nation of Dogs“ anhört, dürfte es wohl eher Ersteres sein.

Nach einem orientalischen Intro („Dark Ages„) gehen die Jungs auch gleich in die Vollen. Wuchtiger und knüppelnder Death Metal trifft auf furiosen Thrash und heizt ordentlich ein. Mal überwiegt der donnernde Death-Anteil wie im rasenden „New Gospel„, mal setzt sich der melodische und groovende Thrash durch (siehe Titelsong). Immer wieder wird mit dem tempo gespielt, mal angezogen, mal eine melodische Pause eingelegt kurz darauf wird der Song mit stampfendem Groove nach vorne getrieben. Immer wieder schleichen sich filigrane Riffs und Soli in den Vordergrund und nehmen die Aufmerksamkeit des Hörers in Anspruch, bevor die Vocals wieder das Ruder an sich reißen. Diese zeigen sich meist sehr harsch und brachial. Tiefe, aggressive Growls dominieren das Bild und machen ihrem Ärger Luft. Nachdem 2014 sowohl der Sänger als auch der Drummer ausgestiegen sind, bildet „Nation of Dogs“ einen quasi Neuanfang und bei der Performance ist der sicher nicht zum Schlechteren. Die durch und durch starken Growls werden immer wieder in den Refrains durch mehrstimmigen Klargesang abgelöst, der zwar sehr melodisch daher kommt, an der Kraft allerdings noch etwas mangelt. Auf einem Debüt lässt sich da aber nochmal drüber hinwegsehen, zumal sie doch eher sporadisch zum Einsatz kommen. Ansonsten liefern die Jungs eine durchweg solide Leistung ab, sowohl an den Instrumenten als auch am Mikro.

Nation of Dogs“ ist das Debüt einer Band, die es allen Schwierigkeiten zum Trotz nicht aufgegeben haben ihrer Leidenschaft nachzugehen. Mit schwerem, ruppigen Death Metal, der auf sehr groovigen, melodischen Thrash Metal trifft liefern Dark Phantom schonmal ein dickes Ausrufezeichen das nicht nur einmal den Kopf zum ordentlich mitnicken bringt und Heißhunger auf mehr macht. Death-Heads aufgepasst!

Links:

Bandcamp    Facebook    Metal-Archives    ReverbNation    Twitter    YouTube

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s