Samsara Circle – The Dark Passenger

TDP_01_CoverFront

7 Jahre sind seit der Gründung der Düsseldorfer Band Samsara Circle ins Land gezogen. In dieser Zeit kam die Band mit einem Demo und einer EP um die Ecke und legen jetzt mit „The Dark Passenger“ ihr Debüt-Album vor. An der Songanzahl hat sich zur EP wenig getan, lediglich ein Cover wurde hintendrangehängt und so schafft es die Scheibe auch „nur“ auf 33 Minuten, macht einen Schnitt von etwas gut 4,5 Minuten pro Song.

2 Worte geschrien und schon bricht die Welle über einem Zusammen, die Band gibt gleich zu Beginn ordentlich Druck nach vorne und lässt ihre Mischung aus Thrash und Metalcore kraftvoll aus den Boxen schallen. Das legt sich allerdings schnell und macht den Weg frei für ordentlich groovendes Songwriting, nach vorne pushende Drums, die vom Bass unterstützt werden, fetten Breakdowns und kraftvollen Gitarren, die immer wieder Thrash-Riffs ausreißen lassen. Dabei lässt die Band auch Platz für ruhigere Momente, in denen viel Melodie auf fruchtbaren Boden stößt und sich frei entfalten kann. Das kann mal düsterer und langsamer Doom und mal akustisches Gitarrenspiel mit seichten Drums und Klargesang sein, beides schön und beides kann ziemlich emotional werden und bisweilen sogar eine Gänsehaut auslösen. Musikalisch zeigt sich die Band also ziemlich facetteneich, jeder Song legt seinen Fokus etwas anders und insgesamt wirkt das Ganze relativ progressiv, was ja auch nix schlechtes ist. Gesanglich bieten Samsara Circle nicht weniger. Aggressive Shouts dominieren das Bild, meist im Wechsel mit Clean Gesang, ersterer so enegiegeladen wie die Riffs, zweiterer deutlich melodischer, aber beide absolut passend und vor allem richtig gut performt. Dazu gesellen sich ab und an Growls, düstere Beinahe-Spoken-Words und im Titelsong sogar ein Gastsänger. Man passt sich der Musik an und das funktioniert bei den Jungs extrem gut. Zum Schluss gibts mit „Habits (Stay High)“ noch ein Pop-Song-Cover, genauer von Tove Lo, und sogar das macht ordentlich Bock und ist sogar der „epischte“ Song der Scheibe mit Mitsing-Garantie.

Samsara Circle legen sich voll ins Zeug und böllern ein kraftvolles und bockstarkes Debüt ein, dass sowohl mit Härte und Brachialität als auch mit Filigranität und Melodie zu überzeugen weiß. „The Dark Passenger“ legt vielleicht den Grundstein für eine große Karriere, denn das vorhandene Potential wird hier ordentlich um gesetzt und mit fettem Sound veredelt. Absolut hörenswert.

Links:

Facebook    Homepage    Metal-Archives    SoundCloud    YouTube

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s