Clouds over Antwerpen – Pale Dead Coming

clouds over antwerpen - pale dead coming

Clouds over Antwerpen ist eine roch recht junge Band aus dem Offenbacher Raum, die sich anno 2015 gründete und noch im selben Jahr mit „Pale Dead Coming“ eine erste, drei Titel umfassende EP auf die Welt losließen. Darauf weist uns das Quintett den Weg, den sie wohl beschreiten wollen…und das ziemlich eindrucksvoll.

Schon bei der Produktion merkt man, dass die Jungs professionell an die Sache herangehen, denn die Scheibe ist genau so hochkarätig und sauber produziert wie es im modernen Melodic Death erwartet wird. Man könnte jetzt bemängeln, dass es etwas zu glattpoliert daher kommt, aber sie hat immernoch genug Bumms um das wieder auszugleichen. Die einzelnen Aspekte der Musik werden so jedenfalls nicht überschattet und auch das Abmischen lässt den Instrumenten und Vocals genug Raum für Spielereien. Musikalisch gibt es die volle Breitseite an modernem Melodic Death Metal, der sowohl mit leichten elektronischen Spielereien aufwartet als auch einige Einflüsse aus dem Metalcore bereithält. So gesellen sich zu melodischen Riffs schwedischer Schule immer wieder ein paar Breakdowns und Core-ismen. Das führt zu Songs, die oft eher gemächlich, dafür kraftvoll nach vorne walzen und mit viel Energie alles platt machen was ihnen in den Weg kommt, wobei durch den Fokus auf die Melodien dafür gesorgt wird, dass man ziemlich schnell in die Songs rein kommt. Immer wieder wird mit diesem Schema etwas gebrochen, dann geht es schneller und wilder zugange oder übernehmen elektronische Einflüsse ein wenig das Zepter um der Musik und erinnert dann minimal an Fear Factory und ähnliches. Dabei wird darauf geachtet, dass die Electro Beats nicht zu dominant werden oder den kraftvollen, harschen Aspekt der Mucke gar verwässern. So entsteht musikalisch schnell ein Ganzes, das aus wuchtigen, stampfenden Parts, melodischen Riffs und ein paar kleineren Spielereien zusammensetzt, worauf dann die Vocals gut aufbauen können und die Scheibe mit einem harschen Mix aus Core-Shouts, Metal-Screams und tiefen Growls bieten, welche mal separat, mal mehrstimmig in das Gesamtkonstrukt eingewoben werden und damit weiter zu Härte und Kraft der Scheibe beitragen.

Klar, Clouds over Antwerpen erfinden auf ihrer Debüt-EP den Melo Death nicht neu. Noch dazu dürfte „Pale Dead Coming“ die meisten der Genre-Puristen eher abschrecken, da sich klassische und moderne Elemente hier die Waage halten und auch vor Core-Einflüssen, beispielsweise in den Vocals, nicht zurückgeschreckt wird. Nichtsdestotrotz haben die fünf Offenbacher hier ein ziemlich ordentliches erstes Lebenszeichen geliefert das ordentlich Laune macht und mit seinen knapp 20 Minuten weder Hänger hat noch langweilig wird. Insofern kanns sicher nicht schaden sich die Jungs mal reinzuziehen, Potential hat es allemal und Spaß machen die Songs erstrecht, wenn auch an der Eigenständigkeit noch etwas gefeilt werden könnte.

Links:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s