Chaos over Cosmos – Chaos over Cosmos

Album artwork

Heute gibts mal wieder ein etwas kürzeres Werk zum durchatmen. Chaos over Cosmos hatten es bereits letztes Jahr mit ihrem Debüt-Album „The Unknown Voyage“ auf meine Seite geschafft und jetzt haben sie gleich noch eine selbstbetitelte EP nachgeschoben auf denen sie drei brandneue und ebenfalls ziemlich geile Songs (mit brandneuem Sänger) präsentieren und auch gleich das optische Konzept im modernen, futuristischen Stil präsentieren.

Musikalisch haben sich die beiden Musiker aus Polen bzw Australien nicht allzu weit vom Sound des Albums entfernt, doch sie haben ihn noch ein wenig verfeinert. So lässt die astreine Produktion und der sehr gute Sound der scheibe den Progressive Metal der Jungs in vollem Glanz erstrahlen während sich interessante Riffs, ein paar shreddige Segmente und verspielte Elemente die Klinke in die Hand drücken. Dazu gesellt sich ein dichter Teppich aus leicht futuristischen und sphärischen Keyboards, die für eine flächendeckende Geräuschkulisse sorgen und programmierte Drums, die sich dezent im Hintergrund halten, an und für sich aber auch sehr spannende Momente bereithalten. Das ganze klingt dann mal nach klassischem Prog Metal, mal nach sperrigem Power Metal, hier und da spielen sich leichte Core-Einflüsse in den Vordergrund und ein bisschen was rockiges ist auch dabei. Das setzt sich dann zu einem stimmigen, abwechslungsreichen und interessanten Gesamtbild zusammen, dass sowohl in Sachen Komplexität als auch Melodien immer wieder zu überzeugen weiß und den Hörer spielend umgarnt. Das sollte es auch, denn gefühlt die Hälfte der EP kommt ohne Gesang aus. Wenn Gesang mit dabei ist, präsentiert dieser sich allerdings ebenso facettenreich wie der Rest und wechselt fließend zwischen heiserem Schreien, melodischem Klargesang und deftigen Growls ohne dem filigranen Werk zu viel Aggression und Wut mit auf den Weg zu geben. So füllen die beiden gut 19 Minuten mit durchweg ausgesprochen gut gemachter progressiver Musik, die weder zu seicht noch zu überbordend komplex aufgebaut ist, sondern sich ganz klammheimlich in den Gehörgängen festsetzt.

Wer auf Progressive und Power Metal steht, für den sind Chaos over Cosmos genau die richtigen, denn dieses internationale Projekt verbindet beide Welten gekonnt ohne zu kitschig oder zu komplex zu werden, dazu werden hier und da ein paar modernere Einflüsse mit eingewoben und ansonsten großartige Songs geschrieben. Auch auf der neuen EP schaffen es die beiden also auf ganzer Linie zu überzeugen und so hoffe ich, dass wir von den zwei noch ganz viel zu hören bekommen. Einfach geil.

Links:

Bandcamp    Facebook    Metal-Archives    YouTube

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s