Zephyra – As the World Collapses

zephyra-cover640

Auf in den Norden, denn heute habe ich ein Album von Zephyra aus Schweden vor mir. Besagte Truppe existiert seit 2009 und konnte trotz etlicher Besetzungswechsel drei Alben und zwei EPs veröffentlichen. Das zweite Album erschien dabei 2016, hört auf den Namen „As the World Collapses“ und besitzt bereits alle Trademarks, die die Band auszeichnen.

Ebenjene Trademarks heißen zum einen „melodischer Groove Metal“, „Metalcore“ und „Elektro“. Mit kräftigem Sound und guter Produktion wird hier also voll auf Party gesetzt. Und auch musikalisch gehts in die vollen, denn die Band geht mit stampfenden Rhythmen, giftigen Vocals und Elektro in die Vollen, lässt allerdings den Fokus meist auf den Riffs. Diese grooven mal einladend vor sich hin, sorgen immer mal wieder für melodische Einschübe oder lassen sprunghaft mit Stakkato die Core-Einflüsse durchscheinen. Pause kennt die Band dabei nicht, sondern marschiert stur nach vorne, es wird also nie ruhig im Pit. Hier und da wird zwar minimal zurückgefahren, allerdings nur um die nächste Attacke aufzubauen. Zu diesem rhythmisch-mitreißenden Treiben gesellen sich Elekto-Beats wie man sie von Bands wie …and Oceans oder auch Eskimo Callboy kennt, die für eine futuristische Aufmachung sorgen und dabei mal das Zepter übernehmen, mal eher im Hintergrund bleiben. Der stampfende, aggressive aber partytaugliche Metal bleibt allerdings das Zentrum des Ganzen und kann hier und da auch mal düster und schwer werden. Auch gesanglich bietet das Album recht viel, denn Frontfrau Åsa verlangt ihren Stimmbändern einiges ab. Von melodischem Klargesang (meist in den Refrains) über eine ordentliche Rockröhre bis hin zu dreckigem, fiesen Gekeife ist alles dabei, wobei ihr Gitarrist Tony immer wieder mit Backing Vocals unterstützend zur Seite steht. Damit gestaltet sich die Scheibe sowohl musikalisch als auch gesanglich ziemlich abwechslungsreich und spannend, wenn auch alles fest im Bandsound verankert bleibt. Allerdings wird man sich schwer tun auf der Scheibe einen schwachen Song zu finden, alle gehen direkt nach vorne, heizen ordentlich ein, laden zum Mitsingen ein und machen sicher auch live ordentlich Bock.

Ihr habt mal wieder Bock auf ne moderne Volldröhnung mit elektronischen Sperenzchen, fetten Rhythmen und Metalcore-Einflüssen? Zephyra könnten da die Antwort liefern, denn auf „As the World Collapses“ verbindet die Truppe das Ganze zu einem zwar hier und da poppigen, aber im Großen und Ganzen doch brettharten und aggressiven Gesamtwerk, dass für Bewegung vor der Bühne sorgt.

Links:

Facebook    Homepage    Instagram    Metal-Archives    ReverbNation    Twitter    YouTube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s