Nightmen – Fifteen Minutes of Pain

Nightmen - 15 minutes

Nach dem ganzen Extreme Metal die letzten Wochen wirds mal wieder Zeit für etwas weniger aggressive Töne. Da kommen die Schweden von Nightmen gerade recht. Die haben kurz nach ihrer Gründung ihr Debüt „Fifteen Minutes of Pain“ (2016) veröffentlicht, das bereits ein Jahr später von „Can’t Avoid Success“ abgelöst wurde. Doch heute gehts hier um das Debüt und eins kann ich euch schonmal verraten, es ist weder 15 Minuten lang, noch schmerzhaft 😉

Stattdessen bekommt man auf der Scheibe gut 26 Minuten feinsten Garage Rock’n’Roll auf die Lauscher. Irgendwo zwischen 50’s, 60’s und 70’s angesiedelt liefert das Album einfache und doch packende Hooks, die auch gerne mal etwas poppiger ausfallen. Dazu sorgt die lo-fi Produktion für warmes Knistern und den passenden Charme. Locker flockig rockt sich der Vierer durch 12 recht kurze Songs, bringt immer wieder coole Rock’n’Roll-Riffs, sorgt mit treibendem Drumming und coolen Melodien für eine ordentliche Nostalgie-Keule und schafft es doch ziemlich eigen zu klingen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass jeder Song anders ist und doch immer nach Nightmen klingt. Auch sind alle Stücke absolut mitsingbar und laden geradezu dazu ein mitzunicken und lässig mitzusingen oder -pfeifen. Sei es die staubige Country Rock-Nummer „Baby On the Run„, das ffast schon pop-punkige „I Only Want You“ oder das luftig leichte „Beach Party„. Hier ist kein Song wie der andere und das zeigt auch das Wechselspiel zwischen männlichem und weiblichem Gesang, das immer wieder stattfindet, aber auch der omnipräsente Indie Pop-Vibe trägt ordentlich dazu bei.

Wer frischen Rock der ganz alten Schule hören will, Nightmen sind eure Männer für einsame Nächte. Irgendwo zwischen Elvis und Beatles mit ner Schippe Eigenständigkeit und knisterndem Garage Rock-Sexappeal gelegen sorgen die Herrschaften mit 12 Stimmungshits für gute Laune und Nostalgie pur. Mit „Fifteen Minutes of Pain“ kann man eigentlich nix falsch machen. Richtig schönes Ding!

Links:

Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s