Idolos – Náa

Idolos - naa

Die beste (und einzige) Band vom Planeten Venus meldet sich wieder zu Wort. Idolos, die eigentlich aus Frankreich stammen, haben kürzlich mit „Náa“ ihre zweite EP vorgelegt, auf welchem das geheimnisvolle Duo seine Version von Atmospheric Black Metal weiter verfeinert und neue Nuancen einbringt.

Dabei bieten die Herren auf „Náa“ tatsächlich deutlich mehr als der Durchschnitt, reichern ihren dichten, atmosphärischen Black Metal mit leichten Post-Rock-Elementen. Obendrauf geht die Band mit ordentlich Gewalt nach vorne, die Drums preschen schön nach vorne, während die dissonanten Riffs dicht auf ihren Fersen bleiben, sich aber hier und da dazu hinreißen lassen mit den Keyboards Katz und Maus zu spielen. Hier und da gehts auch mal kurz etwas ruhiger zu, wenn die Post-Rock und Space Ambient-Einflüsse Überhand nehmen und sich das Album in eine fast schon kosmische Spiritualität verliert. Dadurch gewinnt das Album auch ein gutes Stück an Leichtigkeit ohne an Atmosphäre einzubüßen. Hier und da noch ein paar kleinere DSBM-Einflüsse, die sich hauptsächlich in einigen eingestreuten Schreien und tristen Riffs hier und da äußert. Auch gesanglich zeigt sich die Band abwechslungsreich und vielschichtig. Neben den erwähnten leidvollen Schreien kommen auch normale Screams, grummelige Growls und Anflüge von Klargesang zum Einsatz, die sich je nach Situation verändern und an die Musik anschmiegen. Damit baut sich über die vier Songs andauernde EP eine zutiefst melancholische und gefühlslastige Atmosphäre auf, die mal schwer über einen hinweg rollt, mal rockig locker an einem vorbei zieht und mal sphärisch und liebevoll den Hörer umgarnt.

Idolos schaffen es auf ihrer zweiten EP gekonnt einen emotionalen und betörenden Mix aus Post-Rock und Atmospheric Black Metal auf die Beine zu stellen, der mit seiner Vielschichtigkeit, dem großartigen Songwriting voller Highlights und Verspieltheit sowie der sauberen, versierten Produktion jeden Fan des Genres zu umgarnen weiß. Hier und da noch ein bisschen Space Ambient und futuristische Keyboard-Einflüsse und fertig ist eine weitere Konzept-EP rund um den Weltraum und die Maya-Kultur. Faszinierend schön.

Links:

Facebook    Metal-Archives

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s