Zerbirst – Eternal Ruin

cover

Bleiben wir in Hardcore-Regionen, ziehen aber zurück in heimatliche Gefilde, also von Hamburg zurück nach Hessen. Da kloppen sich Zerbirst seit 2018 durch die Clubs, ein Großteil der Band war allerdings vorher bereits in Vaulting aktiv, allesamt haben also bereits bei Gründung über 10 Jahre Banderfahrung gesammelt. Mit diesem Know-How und Elan dauerte es auch nicht lange bis 2019 die erste EP namens „Eternal Ruin“ veröffentlicht werden konnte.

Gerade mal 11 Minuten lang ist das erste Machwerk der Truppe und sie legen sich auch ordentlich ins Zeug um die Sache noch kurzweiliger zu gestalten. Bevor man es sich richtig versieht sind die fünf Songs auch schon an einem vorbei gerauscht. Hier und da schleicht sich zwar mal ein kurzer Drop ein, ansonsten rauscht der Mix aus Death Metal und Hardcore allerdings ziemlich schnell an einem vorbei. Trotzdem kriegen es die Herren mühelos hin ein geiles Riff nach dem nächsten raus zu hauen, immer wieder kleine Melodien einzustreuen und hier und da ruhigere Interludes einzuschieben. Die Energie des Hardcore und seine punkige Rohheit inklusive Übersteuern und Störgeräusche trifft hier auf durchweg solide Death Metal-Riffs, fetziges Songwriting und eine gute Schippe Eingängigkeit mit der ihre sozialkritischen und antikapitalistischen Parolen an den Mann gebracht werden. Das Drumming pusht die Songs dabei am meisten nach vorne und macht im Hintergrund ordentlich Dampf, während die Gitarren zwar auch oft ordentlich Dampf machen, aber neben schnellen Riffs auch einen Hauch Melancholie vermitteln und eben immer mal wieder etwas melodischer und langsamer daher kommen. Gesanglich bleibt man dagegen völlig dem Punk treu und schreit sich die Seele aus dem Leib. Jeder Song der EP ist ein kleiner Hit, der nur vor Energie strotzt und einen sofort mit reißt, da kann man gar nicht still sitzen. Nur etwas kurz ist der Reigen dann doch, am Ende dürstet es nach mehr, also gleich nochmal durchlaufen lassen!

Ihr habt mal wieder Bock auf energiegeladenen und fetten Hardcore mit Metal-Note? Dann seid ihr bei Zerbirst und ihrer EP „Eternal Ruin“ genau richtig. Fetter Death Metal trifft hier auf eine volle Hardcore-Breitseite und liefert eigentlich nur Brecher ab. Bei grade mal 11 Minuten Spielzeit kann ein Reinhören hier sowieso nicht schaden! Bockt richtig!

Links:

Facebook    Instagram    Metal-Archives    Twitter    YouTube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s