Dark Rage – Hate Is Our Nature

Dark Rage - Hate is our nature

Nach dem ganzen Black Metal-Geballer mal wieder was komplett außerhalb meiner Komfortzone. Dark Rage aus Bad Hersfeld sind dafür perfekt geeignet, denn die Band liefert auf ihrem 2012 erschienen Album „Hate Is Our Nature“ überwiegend sehr modernen Metal ab. Gegründet wurde die Band bereits 2006 und veröffentlichten 2008 ein erstes selbstbetiteltes Demo bevor die Arbeiten am Album begannen. Verändert hat sich personell zwischen Demo und Album nichts, lediglich davor und danach wurden einige Mitglieder ausgewechselt, hauptsächlich Schlagzeuger und mittlerweile liegt das Projekt seit einigen Jahren auf Eis.

Was die Herren auf ihrem 2012er Album abliefern klingt schon extrem nach den frühen 00er Jahren. Moderner Groove Metal trifft hier auf fetten Nu Metal und modernen Metalcore, wodurch sich die Band direkt ins Fahrwasser von Chimaira befördert. Was den Härte- und Chaosgrad angeht, bewegt man sich dabei allerdings eher in Slipknot-schen Gefilden und liefert mit brachialen Grooves und wildem Gechugge dafür, dass ein Schwall Energie auf den Hörer einprasselt. Doch auch sanft und melodisch können die Herren und gerade die rauen Klargesänge von Frontmann Dave klingen schon sehr stark nach Corey Taylor. So trifft brachiale Aggression, die dem Albumtitel alle Ehre bereitet, auf melancholische und melodische Aspekte und liefert so die Grundlage für eine wahre Berg- und Talfahrt der Gefühle, von Hass und Wut hin zu einer selbstreflektierteren, wehmütigeren Herangehensweise. Dazu zeigen sich die Songs auch musikalisch sehr abwechslungsreich und vielschichtig, arbeiten immer wieder mit kleineren Experimenten wie Spoken Words, Samples oder ruhigen Interludes und Breaks, die dem wilden Reigen etwas entgegen zu setzen haben. So wird man nicht völlig von der Musik überrollt, sondern hat Zeit etwas zu rasten, bevor man sich wieder in den brodelnden Pit schmeißt. Dabei bedient sich Dark Rage bei den großen des Genres, und bringen meiner Meinung nach nicht allzu viel Neues mit ins Spiel. Diesen Mangel machen die Herren aber mit Pathos und enormer Power wieder wett und knallen mit dermaßen viel Herzblut durch ihr Album, dass man zwischendurch fast Gänsehaut kriegen möchte.

Für den Fall, dass sich hier jemand an modernem Metal noch nicht satt gehört haben sollte, hört doch mal in „Hate Is Our Nature“ von Dark Rage rein. Die Jungs hassen sich äußerst charmant durch einen wilden Mix aus Groove Metal und Nu Metal, der immer wieder ne Schippe Metalcore mitbekommt. Klang für mich zunächst auch nach einem Abturner, aber die Scheibe knallt ordentlich!

Links:

Bandcamp  Facebook    Metal-Archives    SoundCloud    YouTube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s