Pagemaster – Thirst for Knowledge

Pagemaster - Thirst for Knowledge

Pagemaster aus Bad Tölz sind eine dieser Bands, die im Laufe der Jahre völlig in Vergessenheit gerieten. Mit viel Glück findet man hier und da mal eine CD zum Verkauf, auf Seiten wie Youtube sucht man allerdings vergebens. Lange scheint es die Band allerdings auch nicht gegeben zu haben, zumindest ist mir nur das Album „Thirst for Knowledge“ bekannt, dass die Jungs 1995 veröffentlicht haben. Auch weitere Aktivitäten der Bandmitglieder in anderen Bands sind mit nicht bekannt.

Und damit gleich mal rein ins Album. Vorweg sei gleich gesagt, dass einen hier keine Überfliegerband erwartet, stattdessen liefern die Herren aber ziemlich soliden 0815-Prog Metal ab, der doch überraschend viel Spaß macht. Nach einem kurzen Intro gehts direkt rein in den Spaß und mal bekommt einen reichhaltigen Mix aus Progressive Metal, Neo-Prog und AOR auf die Lauscher, der zwar nur hier und da seine metallischste Seite zeigt, aber mit interessantem Songwriting und soliden Ideen nur so um sich schmeißt. Dabei bringen vor allem die Keyboards einen Vibe, der stellenweise an Bands wie Saga erinnern während die Riffs schon mehr in Richtung Metal schielen, wobei auch rockige Segmente nicht selten zum Tragen kommen. Rasante Riffsalven und ähnliches findet man dagegen nicht, die Songs bewegen sich allesamt in gediegeneren Geschwindigkeiten und werden hier und da sogar recht träge, wenn ein melancholischer Refrain zum Einsatz kommt. Trotzdem werden die Songs nicht langweilig, sondern sorgen regelmäßig für Abwechslung, sei es durch Riffwechsel oder coole Breaks.

Insofern werden Prog-Heads mit diesem Album sicher ihren Spaß haben, auch wenns mich aufgrund des trägen Tempos und auch wenn ich mit dieser Art von Prog nicht allzu viel anfangen kann. Auch die Länge von über 50 Minuten hat mir den Spaß zum Ende hin etwas verdorben, wobei ich trotzdem nicht sagen kann, es hätte mir nicht gefallen. Pagemaster sind nach ihrem ersten Album vielleicht zurecht in Vergessenheit geraten, bringt ihre Version von „Neo-Prog Metal“ wenig neues, setzt aber zumindest bekanntest sehr solide um. „Thirst for Knowledge“ ist sicher kein Must-Have, aber Fans von ruhigerem Prog dürften hier trotzdem ihre Freude dran haben….wenn sie denn eine CD auftreiben können.

Links:

Metal-Archives

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s